Dos-Befehle

aus HaBo WiKi, der freien Wissensdatenbank von http://www.hackerboard.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Command unter Windows XP

Dieser Artikel enthält eine Liste mit allen DOS-Befehlen. Generell gilt: Mit help erhällt man eine Liste der Befehle und mit help <Befehl> genauere Informationen und Parameter zu diesem.

Inhaltsverzeichnis

arp

[-a] arpcache anzeigen

attrib

Datei Attribute anzeigen, bearbeiten

cacls

Datei Berechtigungen anzeigen, bearbeiten

cd

Wechselt das aktuelle Verzeichnis oder zeigt dessen Namen an. Mit cd.. wechselt man in das übergeordnete Verzeichniss, mit cd [Ordnername] in das gewünschte untergeordnete Verzeichniss. Mit CD /D [Ordnername] kann man direkt auf einen Ordner wechseln, das sich auf einem anderen Laufwerk befindet! Sonst bräuchte man einen Zwischenschritt. Echt sehr praktisch in Batch-Dateien!

chkdsk

checkdisk ausführen. Parameter: /? /p /r

cls

löscht den DOS-Bildschirm

color

Farben setzen

comp

Vergleicht Dateien

copy

Kopiert eine oder mehrere Dateien an eine andere Position.

date

Datum anzeigen, bearbeiten

date /T nur Datum anzeigen

del

Löscht eine oder mehrere Dateien. Verwendungsart: DEL [Laufwerk:][Pfad]Dateiname Parameter /p fordert vor jeder Datei eine Löschbestätigung an.

dir

Listet die Dateien und Unterverzeichnisse eines Verzeichnisses auf. Wichtigste Parameter: /P Pause nach jeder Anzeigeseite /W Breites (mehrspaltiges) Listenformat. /A Dateien mit den angegebenen Attributen anzeigen. /S Dateien im angegebenen Verzeichnis und allen Unterverzeichnissen.

edit

Startet den MS DOS Editor und bearbeitet Textdateien. (sowie bestimmte Applikationen)

exit

Beendet die Eingabeaufforderung

fc

Vergleicht Dateien.

Beispiel:

fc alt.dat neu.dat > unterschiede.txt

Vergleicht die Datei alt.dat mit der Datei neu.dat und gibt die unterschiede in der Datei Unterschiede.txt aus.

fdisk

festplattenkonfiguration unter win98, kann von cd oder diskette gestartet werden um die festplatte zu partitionieren. mit dem parameter /mbr lässt sich de master-boot-record neu anlegen, wenn eine partition beispielsweise geGhostet wurde. parameter: /? /mbr

fixdisk

(in der Wiederherstellungskonsole) Startdateien des OS Reparieren

fixmbr

(in der Wiederherstellungskonsole) Masterbootrecord neu anlegen

format

Formatiert eine Partition. (Vorsicht, alle Daten werden gelöscht)

ftp

Geht in den ftp Modus.

ftp - Befehle:
delete - exakt das selbe wie "del"
cd
mdir - exakt das selbe wie "md"
dir
get - empfängt eine Datei
disconnect - ftp Sitzung beenden
status - zeigt aktuellen Status an
bye [oder] quit - beendet den ftp modus
send - sendet eine Datei
trace - schaltet Packetverfolgung ein/aus
open - verbindung zum Remoteserver herstellen
ls - Inhalt des Remoteverzeichnisses mit auflisten
mget - mehrere dateien empfangen
mdir - inhalt mehrerer Remoteverzeichnisse auflisten
mput - mehrere Dateien senden
rmdir - Verzeichniss auf dem Remotecomputer löschen
rename

help

Zeigt eine Liste der gebräuchlichsten Befehle mit dazu gehöriger Beschreibung an.

ipconfig

Zeigt aktuelle IP Adresse an. Mit IPCONFIG /ALL werden alle DNS- und WINS-SPezifikationen mit angezeigt und auch MAC-Adressen angezeigt. Dies ist wichtig bei der Konfig von NW-Routern (MAC-Filterung). Bei der Eingabe von IPCONFIG /RELEASE ABC löscht man die Lease der NW-Karte ABC. Nach IPCONFIG /RENEW zieht sich die Karte eine neue IP vom DHCP-Server. Dies gilt natürlich nicht für fest hinterlegte IP's.

label

Laufwerk umbennen

md

Erstellt ein Verzeichniss. Verwendungsart: MD [Laufwerk:]Pfad

MKDIR

Erstellt ein Verzeichnis (siehe md)

MODE

Konfiguriert ein Systemgerät

MORE

Zeigt Ausgabe auf dem Bildschirm seitenweise an

mountvol

Demounten von Partitionen

MOVE

Verschiebt ein oder mehrere Dateien von einem Verzeichnis in ein anderes

PATH

Legt den Suchpfad für ausführbare Dateien fest oder zeigt diese an

pathping

Ähnlich wie tracert, aber mit besserer Statistik.

PAUSE

Hält die Ausführung einer Batchdatei an und zeigt eine Meldung an. Falls man die Meldung "Drücken Sie eine beliebige Taste . . ." nicht haben möchte, kann man die Ausgabe in ein "Null"-Gerät umleiten mit PAUSE >NUL: Ist ganz nett in Batch-Files.

ping

Absoluter Grundbefehl ! Mit ping [ip-adresse] lässt sich überprüfen ob man eine Verbindung zum Ziel herstellen kann.

POPD

Wechselt zu dem Verzeichnis das durch PUSHD gespeichert wurde.

print

Druckt Textdateien aus.

PROMPT

Ändert die Eingabeaufforderung

PUSHD

Speichert das aktuelle Verz., und wechselt dann zu einem anderen Verzeichnis

RD

Entfernt ein Verzeichnis

recover

Stellt lesbare Dateien von einem beschädigten Datenträger wieder her. Vor Benutzung erst nachlesen.

rename

Benennt eine oder mehrere Dateien um.

net start / stop

Dienste starten stoppen

net use

Netzlaufwerke verbinden

net user

User anlegen und verwalten

netsh

Netzwerk konfigurien

netstat

Ebenfalls sehr wichtiger Befehl. Mit netstat lässt sich ermitteln zu welchen Zielen man eine Verbindung hat sowie welche Ports benutzt werden und ähnliches. Einer der Hauptbefehle wenn es um Sniffing geht.

Wichtigste Parameter:
/a Zeigt Status aller Verbindungen an
/n Zeigt Adressen und Portnummern nummerisch an
/o Zeigt mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete Prozesskennung an.

route print

routen anzeigen

route add

statische route hinzufügen

START

Startet ein eigenes Fenster, um ein best. Programm od. einen Befehl auszuführen.

taskkill

Beendet tasks

tasklist

listet tasks

telnet

Telnet client

time

Uhrzeit anzeigen, bearbeiten

title

Benennt das Fenster in dem DOS ausgeführt wird um.

tracert

Traceroute

tree

Ordnerstruktur anzeigen

VER

Zeigt die Windows Version an

VOL

Zeigt die Datenträgervolumebezeichnung und die Seriennummer an

XCOPY

Kopiert Dateien und Verzeichnisbäume

" > "

Ausgabe in eine Datei umleiten, oder drucken.

Computer Forum
Computer Forum
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge